Liebe Mitglieder und Freunde der Deutsch-Indischen Gesellschaft Bodensee e.V.,

das Ende des Jahres 2021 birgt viele Facetten in sich. Es war – verursacht durch die Pandemie – eine Zeit der Entschleunigung, für viele damit auch eine Zeit der Reflexion. Was brachte das Jahr an Erlebnissen, an schönen Erinnerungen, an Neuem, aber auch an Traurigem? Wo haben wir uns weiterentwickelt, für welche Ereignisse verspüren wir Glück und Dankbarkeit?
Mit viel Hoffnung sind wir in das Jahr gestartet, wir waren froh, dass es die Impfung gab, endlich gab es wieder eine Möglichkeit sich zu sehen und miteinander ein Programm zu gestalten, so das wirklich gelungene Mittsommernachts-Fest in Wallhausen, die Führung durch die Landesgartenschau oder die Diwali-Feier im K9, und wir konnten unsere JHV wieder als Präsenzveranstaltung durchführen. Leider wurden unsere Aktivitäten durch die Omikron-Variante jäh ausgebremst. Unser Highlight im Advent, die Einladung zum Glühweinstand durch Heinrich Stracke, musste ausfallen, denn der Weihnachtsmarkt wurde vorzeitig geschlossen.


Nun hoffen wir auf bessere Zeiten, wir freuen uns auf 2022 und hoffen, dass wir wieder ein schönes Programm durchführen können.
Ihnen wünschen wir schöne Weihnachtstage und alles Gute für das kommende Jahr. Lassen Sie uns stets vertrauensvoll voran blicken!

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!
mit besten Grüßen vom Vorstand der Deutsch-Indischen Gesellschaft Bodensee e.V.,
Dr. Cornelia Mallebrein, Dr. Willi Wurst, Heinrich Stracke, Rosi Bamberg und Norbert Streicher

Foto: Reisen mit sozialer Distanz, Zeichnung auf Papier, Kotah (Rajasthan)

Die Deutsch-Indische Gesellschaft Bodensee e.V. ist eine Vereinigung mit über 100 Mitgliedern. Sie verbindet einerseits der Wunsch, die Beziehung zu der im Bodenseeraum lebenden Bevölkerung aus der indischen Region zu intensivieren, zum anderen, gerade im Zeitalter der Globalisierung ein größeres Verständnis für die reiche Kultur und Tradition des indischen Subkontinents zu wecken.

Der gemeinnützige Verein DIG-Bodensee ist eine selbständige Zweigstelle der Deutsch-Indischen Gesellschaft e.V. mit ihrem Hauptsitz in Stuttgart (http://dig-ev.de). Sie wurde im Jahre 1953 zur Pflege der Beziehungen zwischen Indien und Deutschland gegründet. Ziel ist es, der deutschen Öffentlichkeit die Kultur des Subkontinents sowie seine politischen und wirtschaftlich-sozialen Strukturen mit ihren Potentialen und Problemen näher zu bringen. Die Förderung des interkulturellen Austausches und des Zusammenlebens mit den Menschen des indischen Subkontinents in Deutschland bildet einen wichtigen Schwerpunkt. 

Mit ihren 27 Zweiggesellschaften und rund 2100 Mitgliedern begreift sich die DIG heute als „Gesellschaftliche Mittler-Organisation“ mit dem Ziel, die Beziehungen zwischen Deutschland und Indien durch verschiedene Aktivitäten wie Veranstaltungen, Veröffentlichungen, Ausstellungen und Projektarbeit zu intensivieren. 

Die DIG-Bodensee wurde 1973 von Prof. Dr. Pursha Bapat mitbegründet, der bis heute die DIG-Bodensee auf ihrem Weg aktiv begleitet. 

Die Arbeit der DIG ist rein ehrenamtlich. Das umfangreiche Programm bietet den Mitgliedern und Interessenten die Möglichkeit, Indien auf vielfältige Weise kennen zu lernen. Das Spektrum unserer Veranstaltungen ist breit angelegt und versucht möglichst viele Interessengebiete zu vereinen. 

Durch Ihre Mitgliedschaft sowie aktive Mitarbeit können Sie unsere Arbeit sehr unterstützen

Mitglieder erhalten bei den meisten Veranstaltungen kostenlosen bzw. stark ermäßigten Eintritt, den jährlichen Rundbrief mit dem Veranstaltungskalender, den Newsletter mit aktuellen Informationen zu Indien und angrenzenden Ländern sowie wichtigen und ergänzenden Hinweisen zu unseren Veranstaltungen.